Java Runtime Environment (JRE) 32bits 8.0.600.27

Die Software ist nötig, um Java-Programme auf dem PC auszuführen

  • Kategorie:

    Java

  • Version:

    (JRE) 32bits 8.0.600.27

  • Arbeitet unter:

    Windows XP / Windows 8.1 / Windows 7 / Windows Vista / Windows 8

  • Programm in:Bei Deutsch
  • Programm-Lizenz:Kostenlos
  • Vote:
    4,0 (42)

Die Java Runtim Environment bildet die Grundlage, um auf der heutzutage allgegenwärtigen Programmiersprache Java basierende Programme auf dem eigenen Rechner ausführen zu können. Daher ist eine Installation der Java Runtime Environment auf den meisten Rechnern unverzichtbar. Neben Windows werden auch viele andere Betriebssysteme unterstützt, was die Kompatibilität von in Java entwickelten Programmen drastisch erhöht: Solange es die passende Java-Laufzeit-Umgebung für ein bestimmtes Betriebssystem gibt, lässt sich ein auf Java basierendes Programm auf ihm ausführen. Durch seine große Vielfalt an nützlichen Bibliotheken und insbesondere auch als Grundlage der Android-Programmierung hat Java dabei in den letzten Jahren zusätzlich auf den Desktop- und mobilen Geräten an Bedeutung gewonnen.

Einfaches Konzept: Eine für alle

Dabei ist das Konzept von Java denkbar einfach: Die Programme werden in einer virtuellen Maschine ausgeführt, die die Java-Kommandos in Echtzeit in die Sprache des Hosting-Systems übersetzt. Daher ist das einmal fertiggestellte Java-Programm nicht mehr von einem bestimmten Betriebssystem abhängig. Aber der Funktionsumfang von Java geht noch darüber hinaus: Auch viele Internet-Inhalte benötigen heutzutage zur ordnungsgemäßen Funktion ein Java-Plugin. Auf diese Weise lassen sich dann interaktive webbasierte Java-Inhalte wie Java-Applets ausführen. So können Programmierer von Webseiten kleine Programme in ihre Seiten integrieren, die dem jeweiligen User gegenüber einer rein HTML-basierten Website mit zusätzlicher Funktionalität entgegen kommen. Diese Applets können in ihrem Funktionsumfang durchaus mit dem einen oder anderen Anwendungsprogramm vergleichbar sein, obwohl zu ihrer Nutzung nichts (außer der Java Runtime Environment) auf dem eigenen Computer installiert werden muss. Selbst die Realisation vollständiger 2D- oder 3D-Spiele im modernen Browser ist auf diese Weise denkbar. Allerdings ist schon lange bekannt, dass Java kein Leistungswunder ist: Wer die Leistung eines Computers voll ausnutzen möchte, der sollte lieber auf andere Programmiersprachen wie C oder C++ bzw. die in diesen entstandene Software zurückgreifen. Anderersets stellt Java so viele Funktionen und grafische Schmankerl zur Verfügung, dass man als moderner Anwender in dem meisten Fällen kaum darauf verzichten mag.

Java kann auch ein Sicherheitsrisiko sein

Trotzdem gibt es auch gute Gründe, auf die Installation einer Java-Laufzeitumgebung zu verzichten: Wenn man nie oder nur sehr selten in der Programmiersprache verfasste Anwendungen nutzt, sollte man sich gut überlegen, ob man Java wirklich installieren möchte. Denn immerhin bietet das plattformübergreifende System auch eine ideale Grundlage, um Malware und Viren für einen breiten User-Stamm zu programmieren. Denn diese können dann im Prinzip natürlich ebenfalls auf allen Betriebssystemen laufen, auf denen sich Java-Anwendungen ausführen lassen. Immerhin: Die meisten professionellen Virenscanner erkennen auch den Großteil der auf Java basierenden Viren, Trojaner und anderer Schadprogramme problemlos. Für viele User und Programmierer gehört die Arbeit mit Java allerdings heutzutage zur Computernutzung einfach dazu - dann bleibt keine große Wahl, ob man die Java Runtime Environment neben einer leistungsfähigen Anti-Viren-Suite zum Bestandteil seines Systems machen sollte.

Vorteile

  • Grundlage vieler moderner Anwendungen
  • Auch Grundstein vieler Applets
  • Bietet Anwendungen Software-Bibliotheken mit gigantischem Funktionsumfang

Nachteile

  • Java-Anwendungen nutzen meist nicht die volle PC-Leistung
  • Mögliches Sicherheitsrisiko

Andere zu erwägende Programme

User Meinungen auf Java Runtime Environment